Blitzer Warndienst RadAlert nun auf BlackBerry verfügbar

Wie viele Unternehmen, die sich dieser Tage mit dem Thema Mobile Applikationen befassen, wird zunächst eine iPhone App entwickelt, dann folgt eine Android und danach eine BlackBerry App. So auch der von Sixt e-ventures GmbH finanzierte Blitzer Warndienst RadAlert, der seit Juni nun auch auf dem BlackBerry ist.

Quelle: radalert

Quelle: radalert

Die Blitzerwarnung per BlackBerry funktioniert ganz einfach wie schon bei iPhone und G1: Autofahrer, die sich unangenehme Überraschungen und Punkte in Flensburg sparen wollen, können sich die Applikation auf das BlackBerry herunterladen, installieren und dann den akustischen oder den Vibrationsalarm aktivieren. Sobald sie sich einer gemeldeten Geschwindigkeitskontrolle nähern, erfolgt eine Warnung. Alle Blitzer auf der Strecke werden in einer Liste angezeigt.

Die Radarwarner RadAlert-Applikation für das Blackberry funktioniert ab Firmware 4.5.

Advertisements

RadAlert – Sixt bietet Radarwarner für das Handy

iTunes App Store

Quelle: iTunes App Store

Mobile Services müssen nicht immer die bisherige Dienstewelt widerspiegeln. Wie man das Handy auch perfekt mit Zusatzdiensten bestücken kann, hat nun Sixt bewiesen. Den Geniestreich finde ich so genial, dass er, obwohl er nun schon durch alle Medien hindurch ist, auch eine Erwähnung im MTI blog verdient hat.

Sixt hat einen Frühwarnservice für Radarfallen (mobile und feste) veröffentlicht. Dazu registriert sich der Nutzer auf www.radalert.de und erhält die Informationen dann direkt auf sein Handy. Dies geschieht bspw. per SMS oder aber auch über eine iPhone Applikation. Die Applikation weiß dank GPS oder Funkzellenortung, wo sich der Autofahrer befindet und warnt diesen dann vor Blitzern in seiner direkten Umgebung (akustisches Signal oder Vibrationsalarm). Zusätzlich kann der Nutzer die hinterlegte Datenbank auch selbst erweitern, in dem er noch nicht gespeicherte Blitzer durch einen einfachen Klick hinzufügt (aktuelle Position wird automatisch übermittelt), wobei mobile Verkehrskontrollen nach 4 Stunden automatisch wieder aus dem System gelöscht werden.

Geplant ist neben der iPhone App noch eine BlackBerry Applikation.

2009-08-Anzeige-mvolution

Besonders spannend finde ich ja die Kommunikation des Service: allein durch die Frage nach der Rechtssicherheit (Radarwarner sind nämlich in Deutschland verboten) wird der neue Service auf unterschiedlichste Weise propagiert und findet so seinen Weg durch die Medien. Klasse!

%d bloggers like this: