Amadeus und Air France mit NFC-Boarding

Ein gemeinsames Pilotprojekt von Amadeus, Air France, Flughafen Nizza und IER soll das Boarding noch mehr vereinfachen. Mobile Boarding über einen 2D-Barcode entwickelt sich gerade zum Standard bei den Airlines. Das Projekt “Pass and Fly” jedoch nutzt die sog. Near Field Communication (NFC) Technologie. D.h. eine Übertragung von Daten über kurze Strecken ohne Kontaktpunkte. Hierzu ist aber ein NFC fähiges Mobiltelefon notwendig. Zwar gibt es bislang nur sehr wenige Endgeräte, die NFC unterstützen, aber die Technologie gehört zu den acht zukunftsträchtigen mobilen Technolgien in 2009 und 2010.

Mehr Infos zum Thema hier.

Nächste Testphase für DB Touch & Travel

Die Bahn

Quelle: Die Bahn

Touch&Tavel, das Mobile Ticketing Verfahren der Bahn, geht in die zweite Pilotphase. Das mTicketing-Verfahren basiert auf der NFC-Technologie.

Während die Testpersonen in der ersten Phase noch parallel ein gültiges Ticket kaufen mussten, findet die nun anlaufende Testphase unter realen Bedingungen statt. Touch&Travel gilt dann als echte Fahrtberechtigungen samt Abrechnung der Fahrten über die Mobilitätsrechnung.

Dazu muss der Nutzer lediglich die Touch&Travel-Taste auf dem von der Bahn zur Verfügung gestelltem Motorola-Handy drücken und das Handy dann an die an Bahnhöfen und Haltestellten aufgestellten Touchpoints halten. Dann wird noch die Klasse auf dem Mobiltelefon ausgewählt und die Anmeldung auf dem Handy bestätigt.

Während der Pilotphase wird die Strecke Berlin – Hannover für den Fernverkehr und Potsdam sowie Berlin im Öffentlichen Personennahverkehr (Bus, S-Bahn, U-Bahn oder Tram) getestet. Unterwegs können Kontrolleure die Daten mit Hilfe eines mobilen Gerätes abrufen.

Die Bahn sucht noch 500 Testpersonen. Interessierte können sich hier anmelden.

NFC bald Alltag in Londoner U-Bahn?

Transport for London (TfL) beendete bereits im Mai 2008 eine sechsmonatige Testphase zum Einsatz von Near Field Communication. Dazu wurden 500 Testpersonen mit einem NFC-fähigen Nokia 6131 ausgestattet. Beteiligt an den Testläufen war O2 UK.

Auf den Nokia-Geräten war ein eigens entwickeltes System namens O2 Wallet installiert, in welchem Oyster (elektronisches Fahrkartensystem des ÖPNV London) integriert ist. Um Tickets in der London Tube kaufen zu können, mussten die Testpersonen ihr Handy an ein entsprechendes Lesegrät halten. Während der Testphase wurden ca. 50.000 Fahrten über dieses System abgewickelt.

Neben Oyster enthält das O2 Wallet System auch die Barclaycard Visa payWave Application, um bspw. in Shops bargeldlos einkaufen zu können.

Nun hat O2 Ergebnisse des Testlaufs bekannt gegeben. Bei einer Nutzerbefragung hat sich ergeben, dass neun von zehn Testern NFC auch weiterhin nutzen würden. 89% der Testpersonen wären daran interessiert, die mobile Oyster Card Variante auch weiterhin zu nutzen. O2 plant innerhalb der nächsten zwei Jahre eine massentaugliche Umsetzung von O2 Wallet.

In Deutschland nutz bereits der Rhein-Main-Verkehrsbund die NFC-Technologie (ConTags). Die Bahn und Vodafone arbeiten an einem ähnlichen eTicketing Verfahren (Touch & Travel).

%d bloggers like this: