nru – Android Applikation von lastminute.com

lastminute.com hat vor kurzem eine interessante Android-Applikation namens nru (gesprochen “near you”) veröffentlicht. Über das G1 (derzeit einziges Android-Handy am Markt) können Nutzer Restaurants, Bars, Cafés und Kinos in ihrer Umgebung finden. Das Ganze klingt erst einmal recht unspektakulär.

Das Besondere dabei ist aber die Art und Weise, wie die Inhalte auf dem Android-Handy dargestellt werden. nru nutz GPS und eine sogenannte Kompass-Funktion. Auf dem Display werden die POIs nach Entfernung in der jeweiligen Himmelsrichtung angezeigt. Wenn ich mich also mit dem Handy drehe, tun das auch die POIs auf dem Display.

Android Market

Quelle: Android Market

Ich wollte es heute einmal testen, aber leider ist die Anwendung derzeit nur im Android Market UK verfügbar. Vermutlich wird sie erst für den deutschen Android Market frei gegeben, wenn das G1 auch hier in den T-Mobile Shops erhältlich ist. Aber ein Video vom lastminute.com’s labs Team verdeutlicht die Funktionalität schon sehr gut.

Der Content für nru stammt aus fonefood und dem Kooperationspartner Qype (die übrigens letztes Jahr eine iPhone-Applikation, den Qype Radar auf den Markt gebracht haben). Wie man sich das als Destination oder Betreiber einer Lokalität zu nutze machen kann, ist sehr schön auf Tourismuszukunft nachzulesen.

Advertisements

Avis und travelload bieten Reservierungsbestätigung für Mobiltelfone

2009-01-20_avis_travelload_handy-screenshotDie Avis Autovermietung und das Reiseplan-Portal travelload.de bieten Geschäftsreisenden, die über den Firmenkundenbereich buchen, die Möglichkeit, automatisch einen Reiseplan mit allen Details zur getätigten Mietwagenreservierung auf das Handy zu erhalten.

Der Dienst travelload wurde direkt in den B2B-Bereich integriert, so dass Avis Kunden nicht erst ihre Buchungsbestätig an travelload weiter leiten müssen, sondern auf Wunsch die Daten direkt übertragen werden. Alle wichtigen Reisedaten (Mietwagenstation, inklusive Kartenmaterial und Kontaktdaten) sind anschließend über http://avis.travelload.mobi abrufbar.

Zusätzlich hat der Nutzer die Möglichkeit, die Avis Reservierungsdaten um Hotel-, Bahn-, und Fluginformationen zu erweitern und so seinen vollständigen Reiseplan mobil mit sich zu führen. Diese Informationen werden außerdem durch Wetterdaten, Währungsrechner, Roamingpreise, Weltzeituhr, Reisecheckliste und weitere nützliche Funktionen ergänzt. Um einen vollständigen Reiseplan erstellen zu lassen, leitet der Nutzer Buchungsbestätigungen anderer Reisedienstleister per Mail an travelload weiter. Die darin enthaltenen Daten werden automatisch dem persönlichen Reiseplan zugeordnet und mobil bereitgestellt.

Mobile Travel Applikation gewinnt bei der Phocuswright-Konferenz

Zum Travel Innovation Summit der Phocuswright-Konferenz setzte sich die Mobile Content Management Plattform iM@ (“I am at”) durch. Diese verwaltet geo-relevante Inhalte und bereitet sie zu Mobile Travel Guides auf.

Urlaubs- und Geschäftsreisende können dann über eine mobile Applikation von unterwegs aus auf Informationen zur jeweiligen Destination (Unterkünfte, Transportmittel und Unterhaltungsmöglichkeiten) zugreifen.

Leider bietet die Webseite aktuell noch keine Screenshots oder weitere Details zu der mobilen Lösung. Aber da die Firma hinter dem Dienst “Interactive Mobile @dvertising” heißt, gehe ich mal stark davon aus, dass die mobile Anwendung kostenlos und durch Werbung finanziert sein wird. Nach dem was ich darüber gelesen habe, liegt die Vermutung nahe, dass die Finanzierung des Dienstes einerseits durch Werbeeinblendungen erfolgt, man sich andererseits aber auch für die Integration von bestimmten Travel Content in die Plattform bezahlen lassen wird.

Phocuswright, ein Marktforschungsunternehmen für die Reiseindustrie, hatte erst kürzlich die 10 wichtigsten Trends im Bereich Travel Technology vorgestellt. Eine Kernaussage dabei war, dass Mobiltelefone als Distributionskanal von Travel Content zukünftig an Bedeutung zunehmen werden. Indem iM@ nun zum Gewinner des Travel Innovation Summit gekürt wurde, unterstrich man diese Aussage erneut.

Mobile Applikationen – und wie man es nicht machen sollte

Normalerweise freue ich mich ja immer über den Einsatz von Mobile Media Types in der Touristik. Doch es gibt leider auch Negativ-Beispiele.

wtm_mobile_guide1Dazu zählt meiner Meinung nach der WTM Mobile Guide, die Mobile Applikation, die speziell zum World Travel Market gelauncht wurde. Gerade die WTM, die sich dieses Jahr offensichtlich das Thema “Mobile Travel Solutions” auf die Fahne geschrieben hat, jedenfalls wenn man die englischsprachige Presse verfolgt, bietet eine Applikation für Messeteilnehmer, die zu wünschen übrig lässt.

Die Anwendung ist einzig und allein mit Texten gefüllt. Die Lage von Restaurants in der Nähe wird beschrieben, anstatt sie einfach mit Kartenmaterial zu verknüpfen. Die Kontaktdaten (Mail & Telefon) sind nicht auswählbar, was bedeutet, dass sich der Nutzer die Daten erst notieren müsste, bevor er zum Beispiel eine Reservierung vornehmen möchte. Besonders interessant finde ich auch immer wieder den Hinweis: “Für mehr Informationen schauen Sie bitte in Ihren WTM Routenplaner.” Das heißt ich benötige zusätzlich einen Messeplaner, um auf bestimmte Informationen zuzugreifen. Warum dies nicht mit einer mobilen Webseite verknüpfen, welche genau diese Details liefert?

Mal abgesehen von den “Tipps” rund um die WTM, fällt der Inhalt zur WTM selbst auch ziemlich mager aus. Öffnungszeiten und allgemeine Informationen. Kein Hinweis auf die Programme, Veranstaltungen, Redner, etc.

Alles in allem wenig ansprechend. Bei der Anwendung fehlt in meinen Augen vor allem auch die Möglichkeit der Interaktivität. Einmal durchgeschaut bietet die Anwendung wenig Anreiz für die weitere Nutzung. Das sollte aber bei der Entwicklung das A und O sein.

Im Vergleich dazu ist die Software von Schmetterling Reisen (ich berichtete) wesentlich durchdachter. Es gibt Programminformationen, Infos zu den Produkten von Schmetterling, Hoteldetails, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen, Restaurants, etc. Alles mit Beschreibungen, Fotos und auswählbaren Kontaktdaten. Doch bisher gibt es auch hier nicht die Möglichkeit, Updates durchzuführen. Dies soll jedoch in späteren Versionen berücksichtigt werden.

Malmö Aviation – Flugbuchung über Mobile Applikation

Malmö Aviation

Die schwedische Fluglinie Malmö Aviation hat eine Handy-Software lanciert, über welche Flüge gebucht, geändert, storniert oder generell die Daten zum Flug eingesehen werden können. Auch der Mobile Check-In ist über die mobile Applikation möglich.

Derzeit können nur Fluggäste, die am Kundenprogramm von Malmö Aviation teilnehmen, den Mobile Service nutzen und die mobile Anwendung auf ihr Mobiltelefon laden. Somit richtet sich das Angebot vorwiegend an Geschäftsreisende.

Die Handy-Software wird direkt auf Java-fähigen Mobiltelfonen (J2ME) installiert und kann somit schnell und einfach gestartet werden.

Mobiler Hotelkatalog von Etap Hotel

Etap Hotel bietet über seine mobile Webseite den Download einer Java-Applikation an. Dieser mobile Hotelkatalog ermöglicht den Zugriff auf aktuelle Hotelinformationen, detaillierte Anfahrtsbeschreibungen sowie Umgebungskarten zu dem gewählten Etap Hotel.

Die Buchung eines ausgewählten Hotels ist leider über die mobile Anwendung nicht möglich. Über eine Click-to-Call Funktion wird der Nutzer jedoch mit einer Service-Hotline verbunden, über welche die Zimmerreservierung abgewickelt wird.

Hotelzon bietet Handy-Applikation für Hotelbuchung

Hotelzon, einer der führenden europäischen Hotelreservierungs- und Technologie-Anbieter, hat nun eine Symbian-Anwendung (S60 ab 3rd Edition) vorgestellt, mit der verfügbare Hotels gesucht und gebucht werden können. Zusätzlich erlaubt es die Anwendung, auf bereits getätigte Reservierungen zuzugreifen und diese ggf. wieder zu stornieren.

Nutzer können über die kostenlose Anwendung auf einen Datenbestand von mehr als 90.000 Hotels in über 20.000 Städten in 150 Ländern zugreifen. Für Handy-Modelle mit GPS ist eine vereinfachte Anzeige von Hotels in der näheren Umgebung des Nutzers möglich. Die Hotels werden in den Suchergebnissen nach der Entfernung vom derzeitigen Standort des Nutzers aufgelistet. Jedes Hotel wird in der Ergebnissliste mit einigen Details, wie Bewertung und verfügbare Zimmerkategorien, angezeigt.

Für die Reservierung muss der Nutzer seine persönlichen Daten (Name, Mobilfunknummer und E-Mail-Adresse) hinterlegen. Diese Daten müssen nur einmal eingegeben werden, da die Symbian-Anwendung die Daten speichert. Kreditkartendaten müssen lediglich zu Sicherheit übermittelt werden, die Zahlung erfolgt vor Ort in dem jeweiligen Hotel.

Nach der Buchung erhält der Reisende eine Bestätigung per E-Mail und SMS, welche Buchungsdetails wie Buchungsnummer und Hotelinformationen enthält.

Die mobile Lösung richtet sich direkt an Geschäftsreisende und wird in 5 verschiedenen Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch & Italienisch) angeboten. Derzeit werden 41 Nokia-Geräte unterstützt, u.a. E66 und E71.

Lastminute.com Sprachführer für Windows Mobile

Aufgrund des Erfolges der Sprachführer auf anderen Plattformen, wurden die von Lastminute.com gesponserten Phrasebooks nun auch auf Windows Mobile portiert.

Die iPhone-Applikation wurde bereits über eine Million mal heruntergeladen.

Kooperation zwischen Mobile Travel Community und Online Travel Agency

Eine neue Einnahmequelle hat sich die Reisecommunity GyPSii gesichert, indem sie seit kurzem mit der OTA eLong (strategischer Partner von Expedia) kooperiert.

China-Reisende können mit der mobilen Anwendung von GyPSii gleichzeitig auf den User Generated Content der Travel Community und Hotelinformationen aus dem Datenbestand von eLong (u.a. Beurteilungen und Fotos von ca. 7.000 Hotels in 400 Städten Chinas) zugreifen. Die Hotels können dann direkt vom Mobiltelefon aus gebucht werden.

Durch die Zusammenarbeit kann eLong die Reichweite der Geolocation- und Social-Networking-Anwendung GyPSii nutzen, um die eigenen Angebote einer neuen Nutzergruppe zu offerieren. Gleichzeitig bietet GyPSii seinen Nutzern eine erweiterte Angebotsvielfalt und generiert bei Buchungen auch Einnahmen (Provision).

Die mobile Applikation von GyPSii läuft auf BlackBerrys, sowie Symbian- und Windows-Mobile-Geräten. Es gibt aber auch eine für das iPhone optimierte mobile Webseite.

Tele Atlas gibt Finalisten des “Maps in Apps” Contest bekannt

Tele Atlas, ein führender Anbieter von digitalen Karten, hat nun die Finalisten der Tele Atlas LBS Innovatiors Series in der Kategorie “Maps in Apps” bekantgegeben. Zwei der Finalisten sind mit Mobile Services ins Rennen gegangen, u.a. Travel Channel Go.

Travel Channel Go ist die mobile Variante der Travel Community travelchannel.com. Reisende können von unterwegs aus über die mobile Webseite go.travelchannel.com oder über eine Java-Applikation auf über 10 Mio. POIs zugreifen. Zudem werden Travel Guides und eben Kartenmaterial bereit gestellt.

Der Wettbewerb wurde ausschließlich für nordamerikanische Unternehmen ausgeschrieben. Von heute bis zum 12. September können Besucher der CTIA IT & Entertainment per SMS abstimmen, welche der drei Dienste gewinnen soll. Der Gewinner wird mit $25.000 in bar und Tele Atlas Kartenmaterial im Wert von $50.000 belohnt.

%d bloggers like this: