nru – Android Applikation von lastminute.com

lastminute.com hat vor kurzem eine interessante Android-Applikation namens nru (gesprochen “near you”) veröffentlicht. Über das G1 (derzeit einziges Android-Handy am Markt) können Nutzer Restaurants, Bars, Cafés und Kinos in ihrer Umgebung finden. Das Ganze klingt erst einmal recht unspektakulär.

Das Besondere dabei ist aber die Art und Weise, wie die Inhalte auf dem Android-Handy dargestellt werden. nru nutz GPS und eine sogenannte Kompass-Funktion. Auf dem Display werden die POIs nach Entfernung in der jeweiligen Himmelsrichtung angezeigt. Wenn ich mich also mit dem Handy drehe, tun das auch die POIs auf dem Display.

Android Market

Quelle: Android Market

Ich wollte es heute einmal testen, aber leider ist die Anwendung derzeit nur im Android Market UK verfügbar. Vermutlich wird sie erst für den deutschen Android Market frei gegeben, wenn das G1 auch hier in den T-Mobile Shops erhältlich ist. Aber ein Video vom lastminute.com’s labs Team verdeutlicht die Funktionalität schon sehr gut.

Der Content für nru stammt aus fonefood und dem Kooperationspartner Qype (die übrigens letztes Jahr eine iPhone-Applikation, den Qype Radar auf den Markt gebracht haben). Wie man sich das als Destination oder Betreiber einer Lokalität zu nutze machen kann, ist sehr schön auf Tourismuszukunft nachzulesen.

Advertisements

Wikitude bietet automatisch POI-Informationen auf dem Handy

Mit dem Marktstart des neuen T-Mobile G1 (Handy mit Google Android) sprießen auch die ersten Reiseanwendungen aus dem Boden. Eine davon ist Wikitude AR, ein mobiler Reiseführer der auf standort-bezogenen Wikipedia Artikeln und Panoramio Photos beruht. Die Artikel und Fotos können, genau wie bei Google Earth für das iPhone, auf einer Karte angezeigt werden.

Mobilizy

Quelle: Mobilizy

Neu ist jedoch, dass die Anwendung neben der Kartenansicht, die Informationen zu einem Point of Interest durch die sogenannte “Augmented Reality” Kameraansicht anzeigen kann. Diese Ansicht ist eine mit Computer-generierten Daten überlagerte Wirklichkeit. Durch GPS wird der Nutzer geortet. Wenn man nun die Kamera startet und sie auf einen bestimmten POI richtet, erscheinen die gewünschten Details dazu direkt auf dem Display, während man noch das Bild zur Sehenswürdigkeit im Hintergrund sieht.

Dieser geniale Ansatz, entwickelt von Mobilizy, einem Salzburger Startup, bietet also eine innovative Informationsansicht und erspart dem Nutzer zusätzlich die manuelle Suche nach Informationen. Dies ist in meinen Augen der nächste Schritt in Sachen Mobile Travel Guides. Da haben es herkömmliche Reiseführer in Buchform wirklich schwer!

Die Anwendung ist bereits in Großbritannien über den Android Market (ähnlich dem iPhone App Store) verfügbar. In Österreich und Deutschland wird Wikitude AR mit den Launch des G1 Handys im ersten Quartal 2009 auf den Markt kommen.

%d bloggers like this: