Airplus wird Partner von Touch&Travel

Touch&Travel ist ein Bezahlsystem über das Mobiltelefon. Dank Touch&Travel wird Mobilität mit Bahnen und Bussen völlig unkompliziert. Passendes Kleingeld für die Fahrkarte am Automaten oder langwieriges Studium von Tariftabellen sind bald Vergangenheit. Touch&Travel macht das Fahren im Fern-, Nah- und Stadtverkehr so simpel, wie nie zuvor. Kinderleichte, flexible und komfortable Mobilitätsdienstleistungen aus einer Hand – egal ob Bus, Tram, U- oder S-Bahn, Regional Express oder ICE.

Nun beteiligt sich auch der Abrechnungsdienstleister Airplus an der Entwicklung der Plattform von der Deutschen Bahn, Vodafone, T-Mobile und die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Nachdem die Bahn die neue Technik in einem ersten Pilotprojekt getestet hat, soll das System nun in einem größeren Rahmen zum Einsatz kommen. Für die Erweiterung werden insgesamt 3000 Nutzer gesucht, darunter auch 500 Geschäftsreisende. Sie sollen prüfen, ob sich Touch & Travel auch für Firmenkunden eignet.

Für Firmen, die am Bahn-Corporate-Programm des Schienenkonzerns teilnehmen, können die Kosten bei der Nutzung von Touch & Travel zentral über Airplus abgerechnet werden.

Advertisements

Rough Guides veröffentlicht Mobilen Reiseführer im Vodafone 360 App Shop

Das ist mir noch eine knappe Meldung kurz vor dem Wochenende wert. Eine App Ankündigung mal nicht für das iPhone, sondern für den Vodafone 360 App Shop. Rough Guides fehlt bislang im iPhone App Store, bietet aber seit einiger Zeit eine Java-Anwendung an (sieht zumindest danach aus). Nun die Verlautbarung, demnächst 50 Travel Guide Apps auf das Vodafone 360 Samsung H1 Smartphone zu packen.

Nun geht es richtig los. Endgerätehersteller und Netzbetreiber im Wettstreit um die meisten (müssen nicht mal die besten Apps sein) Anwendungen in ihren Softwareläden. Als App Entwickler begrüßen wir diese Nachfrage natürlich herzlichst. Aber Achtung an alle diejenigen, die für 2010 etwas planen. Die Ressourcen sind knapp und damit der Preis hoch. Also bitte das Budget nicht zu niedrig planen, sonst ist die Enttäuschung am Ende groß.

Gute Neuigkeiten für Reisende: Roaming-Gebühren entfallen

… leider erstmal nur für Reisende aus UK, die eine Vodafone SIM Karte nutzen und auch nicht für Datentarife. Auch wenn es sich nur um eine “Sommer Aktion” handelt, ist es doch ein sehr gutes Signal, dass der größte Netzbetreiber für zahlreiche Länder die hohen Roamingaufschläge kappt. Bin gespannt, wann die anderen nachziehen.

Gelesen bei heise.de

Datenübertragung beim Roaming im EU-Ausland wird billiger

heise.de schreibt: Für Datenübertragungen von einem EU-Land in ein anderes soll die Obergrenze für den Großhandelspreis bei einem Euro je Megabyte liegen. Von Juli 2010 an gelten 80 Cent und 2011 dann 50 Cent (jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer). Verbraucher können vereinbaren, dass die Verbindung etwa ab einem Betrag von 50 Euro automatisch getrennt wird. Damit sollten “Schock-Rechnungen” vermieden werden, erläuterte das EU-Parlament.

Wer trotzdem keine “Schock-Rechnung” erhalten will, sollte die travelload app nutzen.

2009-04-roaming-travelload

travelload app ist die einzige mobile Applikation, die einen Vergleich der Roamingpreise unter den Roaming-Partnern von Vodafone, T-Mobile, o2 oder E-Plus auch unterwegs erlaubt. Neben den Sprachtarifen sind insbesondere die Roaming-Datentarife und Kosten für SMS und MMS aufgeführt. Die App ist eine Java Anwendung, die Offline genutzt werden kann. Man aktualisiert die Roamingdaten für sein Reiseziel noch in Deutschland und kann dann im Ausland ohne Kosten die Preise vergleichen.

Auf gehts!

%d bloggers like this: