TUI Donnerwetter Jetter is running now

This is what happens, if developers cannot plan the time an iPhone App is reviewed by Apple and another App (in this case the Facebook App Donnerwetter Jetter) must be started simultaneously. Both Apps depend on each other. In case Apple publishes the iPhone App in the morning in Germany, there could be difficulties with going live with Facebook App due to time zone difference. However TUI  Donnerwetter Jetter is now running and I am on rank 26 right now.

I would be happy if Apple could give some indication in advance when they are ready to publish. What’s your experience with that issue?

TUI starts Mobile Social Media Campaign

Today’s hottest and most discussed topics in Online are Mobile and Social Media. Monday last week I have been to the Symposium “Social Media im Tourismus” organised by the Travel Industry Club. It was interesting listen to big companies and their experience with Social Media activities (whether succesful or failed). However TUI didn’t present anything, but hopefully will do next year showing their results with the “TUI Donnerwetter Jetter” campaign / App.

Donnerwetter Jetter is a perfect case study because it combines all elements needed to implement a great Mobile Social Media Campaign:

  • Motivation: bad weather is motivation to travel to sunny beaches (core business of TUI)
  • Incentive: win a price which is 12 nights holidays in Dominican Republic
  • Mobile: the perfect user interface to collect data
  • Check-in functionality: participate anytime anywhere (known from Foursquare & Co)
  • Social Network: users can only participate with their Facebook account

So how is it working? Download one of the Apps (iTunes, Android Marketplace), watch the very nice introduction video, register with your Facebook account and then check-in your bad weather conditions. By doing that you collect points. The one who has the highest ranking will win the price. I don’t know what happens if you check-in a sunny day in Germany (subtract points?).

Unfortunately it didn’t work at the time I wrote this article. They had difficulties with the Facebook Connect API, so I can’t tell how it’s working in real conditions. But I will test it over the next days, because I believe this is an excellent campaign. I am also really excited to get results of the campaign:

  • How many App downloads?
  • How many Likers on Facebook? (I couldn’t find a corresponding fan page on fb, why?)
  • How many Check-in’s?
  • How many bookings on tui.com ;-)?

Please let us know TUI Interactive!

Lufthansa’s Golden Rules of Mobile

In dem von EyeforTravel veröffentlichten neuen Report zum Thema Mobile Technology in Travel beschreibt die Studie zahlreiche sehr interessante Fallstudien von Reiseunternehmen, die Mobile Dienste und Anwendungen gerade umsetzen oder bereits umgesetzt haben, u.a.:

  • Sixt
  • Lufthansa
  • Rearden Commerce
  • Kayak
  • Lonely Planet
  • lastminute.com
  • British Airways
  • Egencia
  • TUI
  • SAS

Die Lufthansa hat hier sehr prägnant “Golden Rules of Mobile” aufgestellt, die sich aus der bislang 8-jährigen Erfahrung mit diesem Thema ergeben. Hier die Erkenntnisse zusammengefasst:

1.) Es braucht Management Attention für die Umsetzung der Mobilen Strategie und Projekte.

2.) Mobile Dienste sind nicht einfach nur die Miniatisierung der eigenen Webseite. Man muss sich Use Cases und deren Anforderungen für seine Mobilen Nutzer genau überlegen und spezifizieren.

3.) Vorhandene Prozesse zur Umsetzung der Mobilen Dienste müssen an die Mobilen Endgeräte angepasst und/oder neu aufgesetzt werden, da sie sich unterscheiden.

4.) Die Bedienbarkeit (usability) ist das A und O: einfach und schnell, optimiert für verschiedene Geräte. Lufthansa betont allerdings, dass nicht für alle verfügbaren Endgeräte im Markt optimiert werden sollte (aus Kostengründen). Smartphones bzw. “high end devices” (ca. 65% der Nutzung kommen bei Lufthansa von BlackBerry und iPhone) stehen nun im Mittelpunkt der Entwicklungen.

5.) Man sollte mit Kernfunktionen beginnen und dann schrittweise neue Funktionen hinzufügen.

6.) Die Endkunden müssen wissen, dass es den Dienst gibt. Mobile Marketing sollte also auf alle Fälle im Budget enthalten sein.

7.) Suchmaschinen als Ergänzung zu Mobile Marketing Kampagnen.

8.) Man sollte Experten (bspw. mvolution) als Berater für die Mobile Strategie und zur Umsetzung der Dienste hinzuziehen.

Diese Regeln können wir absolut unterstützen und führen sicherlich zum Erfolg jeder Mobilen Strategie.

TUI Mobiler Reisebegleiter für Mallorca

Das nenne ich Timing. Da habe ich vor wenigen Tagen über eine TUI (Leisure Travel) iPhone App geschrieben und jetzt gibt es den Mobilen Reisebegleiter für Mallorca von TUI Deutschland. Das größte deutsche Reiseunternehmen wagt sich in den Mobile Servicebereich und das gleich mit 2 unterschiedlichen Apps.

2009-07-tui-mobiler-reiseb1

Den TUI Reisebegleiter gibt es für Reisende, die im Zeitraum vom 1. August bis 31. Oktober 2009 nach Mallorca fliegen, also genau zur Urlaubszeit. Es ist für TUI ein Testballon, um Erfahrungen im schwer einzuschätzenden Mobile Business zu sammeln.

Das Tool erhält man über eine SMS mit einem Link zu einer mobilen Downloadseite, wenn man in einem Reisebüro der TUI gebucht hat und den Service nutzen will. Man kann aber auch manuell über www.tui-reisebegleiter.de den Reiseplan nachbearbeiten und sich die Handysoftware auf den PC laden (dann natürlich via Kabel oder Bluetooth aufs Handy übertragen!).

2009-07-tui-mobiler-reiseb2

Als herausragende Features sehe ich die Kontaktdaten der Reiseleitung mit Namen, TelNr. und Bild (!) und die Rückrufbitte per SMS. Ich habe es ausprobiert und bekam nach 15 Minuten einen Anruf der TUI. Ich konnte dann der netten Frau am Telefon mein Anliegen äußern (z.B. Zubuchung eines Mietwagens). Dieses Modell könnte ein wichtiger Ansatz in der Verbreitung von M-Commerce sein, d.h. das telefonische Cross-Selling aus einer Mobilen Applikation heraus.

2009-07-tui-mobiler-reiseb3

Weitere Feature sind:

  • Reiseplan (im wesentlichen Hoteldaten)
  • Reisebüroinfos
  • Betreuungsinfos
  • Reisetipps und kleiner Reiseführer
  • Karten in 3 Zoomstufen
  • 3-Tage Wetter
  • kleines Wörterbuch deutsch – spanisch
  • Sicherheitshinweise

Der Mobile Reisebegleiter ist eine Java App und kann über zahlreiche Endgeräte genutzt werden. Die dazugehörige iPhone App soll im August in iTunes erhältlich sein.

TUI mit iPhone App

Ab sofort können Reisewillige das nächst gelegene Reisebüro auf ihrem iPhone ausfindig machen. Die Applikation hat den Namen “Travency”. Man kann auf Basis von Städtelisten in ganz Deutschland suchen oder die integrierte Location Based Suche des iPhones nutzen, um in einem Umkreis von (ich vermute) 100 km eines der drei Reisebüros:

  • TUI ReiseCenter
  • Hapag-Lloyd Reisebüro
  • FIRST Reisebüro

ausfindig machen.

2009-06-tui-iphone-app

Der Nutzer erhält Öffnungszeiten, Adresse, Telefonnummer und Email-Adresse des Reisebüros. Die Standardfeatures wie die Verlinkung zu Google Maps, der Telefon API und dem Email Client sind umgesetzt. Es werden auch 3 aktuelle Angebote gepostet. Klar, man soll ja buchen. Leider verlinkt man dann auf die Desktop-Webseite (keine Mobile Seite). Da macht dann das Buchen wohl eher wenig Spaß.

Trotzdem, der Paltzhirsch TUI (TLT) tut etwas in Sachen “Mobile” – gut so!

Gefunden bei fvw.de

%d bloggers like this: