Neuheiten von der ITB

Letzten Sonntag endete die ITB 2010, ein Erfolg für die ITB selber und erst Recht für uns. Denn dieses Jahr standen u.a. Mobile Travel Services im Mittelpunkt. Wir hatten viele Interessenten von Online- und Hotelportalen, Leistungsträgern, Geschäfstreiseanbietern, IBE- bzw. OBE-Anbietern, Reisebüros und Reisebüroketten, Veranstaltern und sogar Destinationen an unserem Stand. Da ich selber wegen dieser vielen Termine (herzlichen Dank an alle, die bei uns am Stand waren und denen, die ich leider nicht selber sprechen konnte) nicht viel Zeit hatte, alle Neuerungen anzuschauen, hier zumindest ein Überblick von dem, was ich mitbekommen habe:

  • Air Berlin launcht Mobile Webseite (mobile.airberlin.com) und kündigt eine iPhone App an
  • HRS experimentiert mit Augmented Reality und bietet über den AR Browser Layar, “Hotels Now!” an
  • Auch tripwolf kündigt Augmented Reality in seinem Reiseführer an
  • Kempinski Hotels zeigen eindrucksvolle 360° Panoramen ihrer Tanzania Hotels in der iPhone App
  • pausaniomobil präsentiert Audioguides für Sehenswürdigkeiten
  • Feratel kündigte die neue Buchungs-App «iDestination» an

Daneben fand ich noch eine Aussage vom Geschäftsführer von HRS Tobias Ragge sehr interessant, der davon ausgeht, “… dass sich das mobile Buchen zunächst bei Geschäftsreisenden durchsetzt und bald schon einen Anteil von 30 Prozent an allen Buchungen erreichen könnte.”

Habe ich etwas vergessen?

Advertisements

tripwolf – worldwide travel guide goes iPhone

tripwolf ist ein “social travel guide”, der professionelle Reiseberichte aus bekannten Reiseführern (z.B. Marco Polo) mit Reisetipps aus der Community (user generated content) kombiniert. Auf der Webseite tripwolf.com können dann kostenlos PDF Reiseführer mit Reisetipps und Reiseberichten, Ortsbeschreibungen, Stadtplänen und Reisebildern erstellt werden. Dieser Content ist jetzt auf dem iPhone gelandet.

2009-06-tripwolf-iphone-app

Ich finde, dass haben die Jungs echt gut gemacht, sieht gut aus und ist informativ. Manche PoI sind zwar doppelt, aber das stört erstmal nicht. Die App ist kostenlos und man kann sich für 3 Destinationen Content herunterladen. Was früher undenkbar war, mehrere MB Content einfach und schnell (naja, der Download des London Guide hat ca. 35 Minuten mit 2.000 WLAN Leitung gedauert) auf das Mobiltelefon herunterzuladen und mitzunehmen, ist jetzt Realität.

Die Features, die ich entdeckt habe, sind überschaubar. Toll finde ich, dass es einen expliziten offline Modus gibt, was ja gerade im Ausland sinnvoll ist. Man kann den Guide auch ohne Login als “Gast” nutzen (cool!). Wenn man sich eingeloggt hat, kann man PoI’s als Favorit “bewerten” und zu jedem PoI ein eigenes Foto hochladen.

Alles in allem eine Empfehlung!

%d bloggers like this: