Aktuelle Busfahrdaten per 2D-Code

Im Einzugsgebiet des Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) können Fahrgäste über die mobile Webseite die aktuellen Fahrplandaten abrufen.

Für diejenigen, welche die Webseite nicht in ihren Favoriten gespeichert haben, wurden nun 2D-Codes (DataMatrix) an Bushaltestellen innerhalb des Landkreis Dahme-Spreewald angebracht. Mit einer entsprechenden Software (Reader) und einem Kamera-Handy werden die Barcodes abfotografiert und der Fahrgast wird direkt zu Webseite weitergeleitet. Dort können die Busreisenden nachsehen, ob der jeweilige Bus pünktlich ist bzw. wann der nächste Bus abfährt.

Der VBB liefert auf seiner Webseite gleich einen passenden Reader dazu, den VBB-ixMAT. Jedoch funktionieren auch andere Reader.

Mit dem Service werden Fahrgästen in nicht stark frequentierten Gebieten Echtzeitinformationen zur Verfügung gestellt, um so unnötige Wartezeiten verringern zu können.  Alternativ können Fahrgäste auch die Handy-Software VBB-Fahrinfo nutzen.

Advertisements

DB Railnavigator mit neuen Funktionen

Die Handy-Software Railnavigator von der Bahn wurde in der neuen Version um einige nützliche Features erweitert: Abfahrtstafeln für eigene Verbindungen, Zwischenhalte, Pünktlichkeitsprognose, Gleisinformationen und Bahnhofslagepläne.

Abfahrtstafel - Gleisinformation - Bahnhofslageplan

Abfahrtstafel - Gleisinformation - Bahnhofslageplan

Der Download der kostenlosen Applikation erfolgt über die mobile Webseite der Bahn http://mobile.bahn.de. Über die Software können auch Tickets (samt Sitzplatzreservierung) gekauft werden, die der Nutzer anschließend per MMS erhält.

MoMo Frankfurt #3 – Big Red Zebra

Big Red Zebra ist ein Projekt von SharpMind und wurde von David Wasser vorgestellt.

Big Red Zebra ist eine mobile Java Software, welche nützliche Informationen zu einer bestimmten Stadt enthält. Derzeit gibt es die Anwendung für die Stadt Frankfurt, Stuttgart wird folgen.

Nutzer können über die offline Applikation auf Adressen von Apotheken und Notapotheken in der Nähe, Fahrpläne der Bus und Bahnlinien, sowie auf Taxirufnummern zugreifen. Dabei kann die Anwendung über Cell-ID Positionierung automatisch feststellen, wo sich der Nutzer gerade aufhält.

Die Trial-Version gibt es für 30 Tage kostenlos. Danach kann die J2ME-Software für 5,99 EUR gekauft werden.

Wer demnächst mal in wunderschönen Jena ist, kann sich übrigens eine ähnliche Anwendung mit den Fahrplänen des Jenaer Nahverkehrs herunterladen. Der JeNah-Guide ist kostenlos und wurde von der Firma The Agent Factory erstellt, die übrigens direkt in unseren Nachbarbüros sitzen. Liebe Grüße 😉

NFC bald Alltag in Londoner U-Bahn?

Transport for London (TfL) beendete bereits im Mai 2008 eine sechsmonatige Testphase zum Einsatz von Near Field Communication. Dazu wurden 500 Testpersonen mit einem NFC-fähigen Nokia 6131 ausgestattet. Beteiligt an den Testläufen war O2 UK.

Auf den Nokia-Geräten war ein eigens entwickeltes System namens O2 Wallet installiert, in welchem Oyster (elektronisches Fahrkartensystem des ÖPNV London) integriert ist. Um Tickets in der London Tube kaufen zu können, mussten die Testpersonen ihr Handy an ein entsprechendes Lesegrät halten. Während der Testphase wurden ca. 50.000 Fahrten über dieses System abgewickelt.

Neben Oyster enthält das O2 Wallet System auch die Barclaycard Visa payWave Application, um bspw. in Shops bargeldlos einkaufen zu können.

Nun hat O2 Ergebnisse des Testlaufs bekannt gegeben. Bei einer Nutzerbefragung hat sich ergeben, dass neun von zehn Testern NFC auch weiterhin nutzen würden. 89% der Testpersonen wären daran interessiert, die mobile Oyster Card Variante auch weiterhin zu nutzen. O2 plant innerhalb der nächsten zwei Jahre eine massentaugliche Umsetzung von O2 Wallet.

In Deutschland nutz bereits der Rhein-Main-Verkehrsbund die NFC-Technologie (ConTags). Die Bahn und Vodafone arbeiten an einem ähnlichen eTicketing Verfahren (Touch & Travel).

%d bloggers like this: