Introducing the Mobile Travel App Catalog ITB Berlin 2011 Edition

Pick up your personal edition of the brand new Mobile Travel App Catalog by mvolution at
ITB Berlin 2011 hall 7.1c booth 107.

The Mobile Opportunity

Since the arrival of the Smartphone (not only iPhone but also Android, BlackBerry and newer Nokia devices) and the increasing public awareness thereof, end users (including travellers) have been quick to embrace mobile applications (apps). In the last 12 months there has been an explosion of companies leveraging apps to capture the benefits of mobile technology. According to BITKOM about 900 million apps have been downloaded in Germany in 2010 generating an annual growth of 112% and revenues of 357 million Euro. Over 25% of the German population own and more interestingly use their Smartphone to access the mobile internet: this has become a mass market.

By today the German Apple App Store accounts for about 300.000 apps including 18.324 travel apps (category travel). This is rank no. 7 just after category Utilities with 19.020 apps. Interestingly paid apps account for 72% and only 28% are free travel apps. In terms of downloads the most popular free travel app (in Germany DB Navigator) will reach over 2 million in 2011 and Kayak already has more than 5 million downloads in the US.

Within the App Store category Travel we had a close look at different apps. We analysed the most interesting ones and created 16 categories relating to the travel industry. For each category we took (if available) five travel apps and tried to extract their differences in terms of functionality, ranking and App Store user reviews. We discovered very interesting features and multiple approaches to creating and marketing apps.

The Search function for example, is important for finding places, hotels, train or rental car stations, connections or directions. The analysis showed that there are 10 different ways search (from Augmented Reality to Voice) is used by the app providers. Or Social Media features can range from pure Facebook or Twitter links to integrated sharing functionalities with other Social Media apps. It is also notable that for travel companies booking and reservation via mobile becomes a real positive return on investment business case.

Some players believe that mobile commerce will be arround 20% of their revenue share within the next few years. We think too, that this can be true, because Smartphone apps can create a user experience that is superior to using the corresponding website with the desktop device, and at the same time add specific value to certain travel related use cases. However we also discovered that only a fraction of travel companies do a good job with their mobile strategy which is not understandable considering the importance of the mobile channel.

So we are excited about the future developments in this segment and hope to bring you with this first edition of the Mobile Travel App Catalog, interesting insights into the market. We are also looking forward to getting feedback from you on your mobile experience.

The Mobile Opportunity
Advertisements

Swoodoo: Flug Meta-Suche auf dem iPhone

Nun ist mit der App namens Flugsuche von Swoodoo auch endlich ein deutscher Meta-Searcher für Flüge an den Start gegangen und hat gleich richtig abgesahnt. Vom Start weg (Donnerstag 25.03.) bis heute auf Platz 4 im Appstore in der Kategorie Reise zu steigen, ist erstens bemerkenswert und zeigt zweitens ganz deutlich, dass die User so einen Dienst wollen! Meta-Suche für Hotels und Mietwagen gibt es ja schon, aber die Flugsuche beschränkte sich bislang auf den US Platzhirsch Kayak und auf die diversen Apps der Airlines.

Die App von Swoodoo ist in dreierlei Hinsicht eine herausragende Anwendung. Exzellentes Design, einfache und übersichtliche Bedienbarkeit und gute Performance machen diese App zum Benchmark in diesem Bereich (wir hätten es nicht besser machen können ;-)) Einen kleinen Haken hat die App allerdings. Die Buchung. Wie bei Kayak bietet Swoodoo neben der Telefonbuchung eine Onlinebuchung an. Aber leider führt die Onlinebuchung auf die für PC’s optimierte Webseite des Anbieters, was sich auf dem iPhone als unbrauchbar erweist (zumindest für mich).

_______________________________________________________

Anzeige__ Mobile Apps für iPhone, Blackberry, Android, Nokia u.a.
_______________________________________________________

Man hat aber auch hier weiter gedacht, denn es gibt ein kleines Feature, mit dem man sein Suchergebnis per Email weiterleiten und am PC die Buchung beenden kann. Ich bin mir aber auch ganz sicher, dass viele der Anbieter, seien es jetzt die OTA’s oder Airlines (haben es ja teilweise schon!) in absehbarer Zeit mobile Buchungslösungen (als App oder Mobile Webseite) anbieten werden. Diese Tendenz habe ich auch in den zahlreichen Gesprächen auf der ITB wahrnehmen können. Dann wird vielleicht der gesamte Buchungsprozess durchgängig Mobil abbildbar sein…

Zwei neue Hotel Anwendungen für iPhone

Die Anzahl der Hotelanwendungen im Appstore nimmt stetig zu. Ich weiß nicht, ob ich alle installiert habe. Zurzeit zähle ich jedenfalls 24 Apps auf meinem iPhone, die etwas mit Hotelsuche und Buchung zu tun haben. Eine genaue Untersuchung der Apps folgt später. Heute stelle ich kurz zwei neue vor.

Zunächst geht es um eine der bekanntesten Hotelmarken, Hilton. Im Mobile Web ist Hilton bereits mit hilton.mobi vertreten und nun der “große” Schritt in die Welt der mobilen Anwendungen. Nun ja, ein großer Schritt ist das nicht gerade. Hilton ist ein sehr gutes Beispiel einer Tendenz, Webanwendungen in eine iPhone App zu packen.

Meines Erachtens gibt es folgende Gründe für diesen Ansatz. a) Kosten: hat man einmal eine Webanwendung entwickelt, kann man leicht und Kosten schonend mit etwas Anpassung ein App Korsett drum herumbauen. b) Distribution: Eine App erfüllt i.d.R. zwei Funktionen: sie hat einen Nutzwert für den Endanwender und ist ein Vertriebswerkzeug für den Anbieter. Denn wenn eine App in iTunes hochgeladen ist, muss man die URL nicht kommunizieren. Für mich sind Webanwendungen im Korsett einer nativen Anwendung keine echten Apps, mit nur geringem Nutzwert verglichen zu einer echten nativen Anwendung.

_______________________________________________________

Anzeige___ Sie planen ein iPhone-Projekt? Dann klicken Sie hier.
_______________________________________________________

Die zweite Anwendung kommt von dem deutschen Metasuchmaschinen-Portal Travel-IQ. Ähnlich wie die App von Kinkaa oder die von Kayak, sucht die Anwendung (auch im Umkreis des Standortes) verfügbare Hotels von verschiedensten Buchungsplattformen wie hrs.de, hotel.de, booking.com, venere.com, accor.de, opodo.de und vielen mehr.

Während man bei Kinkaa und Kayak die Anwendung verlassen muss, um zu reservieren, kann man in der Travel-IQ App den Buchungsprozess innerhalb der Anwendung (allerdings als eingebettete Webanwendung, Minuspunkt!) den Prozess beenden. Das ist komfortabler als auf eine womöglich nicht mobil-taugliche Webseite verlinkt zu werden. In der App fehlt leider dann das gebuchte Hotel und stornieren kann man es aus der App heraus auch nicht. Großer Pluspunkt ist die Preisvergleichsmöglichkeit sowie die Darstellung auf der Karte. Bin gespannt, wann die Meta-Flugsuche kommt…

Verbesserte Kayak Anwendung im App Store

Kayak hat seine iPhone-Anwendung etwas verbessert. Soweit ich das überblicken kann, ist inbesondere die Einstiegsseite mit einem großen Monatskalender eine der Neuerungen. Hier weicht Kayak vom Apple Standardkalender ab, was zwar die Usability erhöht, aber am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig ist. Darüber hinaus gibt es jetzt auf den Ergebnisseiten bessere Filter- und Sortierungsmöglichkeiten.

2009-08-kayak-iphone-app

Größter Knackpunkt ist nach wie vor die Buchung. Es gibt 2 Möglichkeiten für Buchungen. Erstens ein “Click to call” wobei hier manchmal keine Nummer verfügbar ist und wenn ja, diese oft für einen direkten Anruf nichts taugt, da die Landesvorwahl falsch kodiert ist.

2009-08-Anzeige-mvolution

Die zweite Möglichkeit ist, wie auf dem Desktop, eine Verlinkung zur Webseite (und die ist nicht mobil) des Anbieters. Ab hier ist die Usability gleich Null! Um das Konzept erfolgreich zu machen, müssten alle Anbieter (Portale und Airline Webseiten) mobile Webseiten betreiben. Das wird kommen, dauert aber wohl noch etwas.

iPhone App von kayak.com

Kayak ist eine der größten Metasuchmaschinen in der Reisebranche. Die Seite indexiert und durchsucht hunderte Online-Portale und Webseiten von Leistungsträgern (Airlines, Hotels, Mietwagen etc.).  Nach der Suche leitet Kayak den Nutzer auf die Buchungsseite des gewählten Anbieters weiter, damit dort die Transaktion beendet werden kann. D.h. auf kayak.com kann man nicht buchen.

Nun bietet Kayak seit wenigen Tagen eine kostenlose iPhone App an, über die man Flüge und Hotels suchen und auch direkt buchen kann. Ja richtig gelesen, im Gegensatz zur Desktop Version kann man über die iPhone App buchen. Am Ende der Suche bietet die App eine Callcenter-Rufnummer des Anbieters an. Das erscheint mir wirklich komfortabel, zumal einige der Rufnummern kostenfrei sein dürften.

Flugsuche

Flugsuche und Buchung über Callcenter-Rufnummer

Stellt sich die Frage, wie Kayak damit Geld verdienen will? Denn die Callcenter Nummer ist die des Buchungsportals und ich kenne bislang keinen Weg, wie man solche Calls “tracken” kann. Ausserdem ist die App noch nicht für den deutschen Markt lokalisiert, d.h. nur in English verfügbar, in Dollar ausgewiesen und die Rufnummern funktionieren aus dem deutschen Mobilfunknetz nicht.

Online buchen könnte man trotzdem, wenn man sich die Mühe macht, über die 480 x 320 Pixel des iPhones den Buchungsprozess auf den Desktop-Webseiten der Anbieter zu beenden. Puuhhh…

Fazit: die App kann man in Deutschland so nicht gebrauchen, aber immerhin ein gutes Benchmark für die deutsche Konkurrenz.

Indiens führende Reisesuchmaschine setzt auf mobiles Internet

Die Metasuchmaschine iXiGO ist nun auch über eine mobile Webseite zugänglich. Das über m.ixigo.com abrufbare Angebot richtet sich vor allem an Geschäftsreisende, die kurzfristig Hotels oder Flüge suchen und buchen müssen.

Die Suche erfolgt, genau wie auf ixigo.com, auf mehren Portalen, so dass der Nutzer dies nicht manuell tun muss. Allerdings ist eine direkte Buchung auf der mobilen Webseite nicht möglich, dazu wird der Nutzer über eine click-to-call Funktion mit einem Callcenter verbunden.

Neben der Hotelsuche bietet die Webseite auch Beschreibungen, Bilder und Kartenmaterial zu den einzelnen Hotels.

%d bloggers like this: