iPhone App von kayak.com

Kayak ist eine der größten Metasuchmaschinen in der Reisebranche. Die Seite indexiert und durchsucht hunderte Online-Portale und Webseiten von Leistungsträgern (Airlines, Hotels, Mietwagen etc.).  Nach der Suche leitet Kayak den Nutzer auf die Buchungsseite des gewählten Anbieters weiter, damit dort die Transaktion beendet werden kann. D.h. auf kayak.com kann man nicht buchen.

Nun bietet Kayak seit wenigen Tagen eine kostenlose iPhone App an, über die man Flüge und Hotels suchen und auch direkt buchen kann. Ja richtig gelesen, im Gegensatz zur Desktop Version kann man über die iPhone App buchen. Am Ende der Suche bietet die App eine Callcenter-Rufnummer des Anbieters an. Das erscheint mir wirklich komfortabel, zumal einige der Rufnummern kostenfrei sein dürften.

Flugsuche

Flugsuche und Buchung über Callcenter-Rufnummer

Stellt sich die Frage, wie Kayak damit Geld verdienen will? Denn die Callcenter Nummer ist die des Buchungsportals und ich kenne bislang keinen Weg, wie man solche Calls “tracken” kann. Ausserdem ist die App noch nicht für den deutschen Markt lokalisiert, d.h. nur in English verfügbar, in Dollar ausgewiesen und die Rufnummern funktionieren aus dem deutschen Mobilfunknetz nicht.

Online buchen könnte man trotzdem, wenn man sich die Mühe macht, über die 480 x 320 Pixel des iPhones den Buchungsprozess auf den Desktop-Webseiten der Anbieter zu beenden. Puuhhh…

Fazit: die App kann man in Deutschland so nicht gebrauchen, aber immerhin ein gutes Benchmark für die deutsche Konkurrenz.

EyeforTravel Research: neue Studie über den Einfluss von Mobile in der Reisebranche

EyeforTravel Research hat den ersten Band seiner neuen Studie: Mobile Technology in Travel Report: The Introduction veröffentlicht.

2009-03-eyefortravel-mtit

Insgesamt sind 3 verschiedene Editionen geplant:

  • Vol. 1: Mobile Technology in Travel Report: The Introduction
  • Vol. 2: Mobile Technology in Travel Report: The Detail
  • Vol. 3: Mobile Technology in Travel Report: The Update

Die Einführung (Vol.1) in das Thema beinhaltet zwei Kapitel. Kapitel I enthält eine aktuelle Marktuntersuchung im Bereich Mobile. Hier wird insbesondere darauf eingegangen, welche Nutzungsunterschiede zwischen “normalen” Handy-Besitzern und den Besitzern von Smartphones liegen. Ebenso wird auf regionale Unterschiede eingegangen.

Kapitel II veranschaulicht Untersuchungsergebnisse einer Online-Befragung von über 800 Unternehmen aus der Reisebranche (inkl. Airlines, Hotels, Mietwagen, Online Reiseportale, Veranstalter etc.). Eine wichtige Fragestellung in der Studie ist die generelle Einstellung der Reiseunternehmen zum Thema Mobile.

2009-03-eyefortravel-tested
Rund 45% der Befragten haben schon mal mit mobilen Diensten den Markt getest, 46% noch überhaupt nicht. Es ist also noch viel Luft nach oben und die Branche ist gerade dabei, das Thema näher zu beleuchten und zu lernen. Denn immerhin sehen knapp 74% der Unternehmen Mobile als wichtigen Teil ihrer online und digitalen Strategie.

2009-03-eyefortravel-mstrat
Ich kann also die Studie für all diejenigen empfehlen, die sich mit dem Thema beschäftigen und einen Eindruck über diesen Trend in der Branche erhalten wollen.

Air New Zealand verbindet SMS Dienst mit Mobile Advertising

SMS Dienste von Fluggesellschaften sind ja nichts neues. Umso mehr verwunderte mich der Ansatz, dass nur Kunden, die über airnewzealand.co.uk einen Flug von London Heathrow gebucht haben, einen für mich selbstverständlichen Textdienst erhalten. Der Dienst enthält:

– Fluginformation
– Check-in Zeiten
– Gateways
– Verspätungsmeldungen
– Erinnerungsmeldung, wenn man zum Gate muss

Aber das wird wohl daran liegen, dass Air New Zealand eine neue Einnahmequelle testen will. Denn der Nutzer erhält neben seinen personalisierten Informationen auch bis zu 2 Werbe SMS als Discount Voucher. Diese kann er dann in den Shops des Terminal 1  einlösen. Ich finde das eine hervorragende Idee, denn die meisten Passagiere haben vor dem Boarding genügend Zeit zum Einkaufen. Und die Shopbesitzer können mit tagesaktuellen Preisen punkten.

Derart Dienste werden sich meiner Meinung nach in Zukunft weiter durchsetzen. Und bei Erfolg kann eine Airline auch die teuren SMS finanzieren.

via travolution

Immer mehr Geschäftsreiseanbieter mit Mobilen Applikationen

Ich hatte schon vor einigen Tagen über den Durchbruch von Mobilen Anwendungen im Reisebereich geschrieben. Dies scheint sich jetzt mehr und mehr zu bestätigen. Eine Pressemitteilung des Geschäftsreiseanbieters  Concur, jetzt auch eine eigene mobile Applikation (kurz mobile App) auf den Markt zu bringen, hat mich dazu veranlasst, die neusten Veröffentlichungen der letzten Zeit zusammenzufassen.

Folgende Geschäftsreiseanbieter haben bereits Mobile Anwendungen angekündigt bzw. im Portfolio:

Concur (Pressemitteilung)

Quelle: http://concur.com/pdf/Concur_Mobile.pdf

Quelle: Concur

i:FAO in cytric (Pressemitteilung)

travelload erstellt mobile Reisepläne für cytric Nutzer

Quelle: mvolution

BCD Travel (Pressemitteilung)

Quelle: BCD Travel

Quelle: BCD Travel

Click Travel (Blog Beitrag)

click-travel_mobile-web-app

American Express und Rearden Commerce (Pressemitteilung)

Quelle: Rearden Commerce

Quelle: Rearden Commerce

Sollte ich einen Geschäftsreiseanbieter übersehen haben, freue ich mich über eine Benachrichtigung. Ebenfalls interessant sind Erfahrungsberichte von Nutzern, da die meisten dieser Anwendungen nicht frei zugänglich sind, außer Click Travel via m.clicktravel.com und i:FAO via cytric.travelload.mobi.

mvolution auf der ITB 2009

Dieses Jahr waren wir gemeinsam mit unserem Partnerunternehmen aus der Towerbyte, dem TYPO3 Spezialisten netresearch auf dem Messestand in der Travel Technology Halle. Beide Themen, Mobile und TYPO3, hatten großen Zulauf.

Zahlreiche namhafte Unternehmen aus dem Geschäftsreisebereich, der Touristik und der Leistungsträger informierten sich über unser Mobilen Lösungen. Hier wird es in naher Zukunft sicherlich den einen oder anderen interessanten Artikel zu lesen geben.

Morgens gegen 9.20 Uhr - noch nichts los, aber das wird sich ändern

Morgens gegen 9.20 Uhr - noch nichts los, aber das wird sich ändern

Unser Fazit: Mobile Dienste in der Reisebranche setzen sich endlich durch. Die Nachfrage nach Service-orientierten Leistungen wie SMS als Buchungsbestätigung nach einer Buchung oder dem kompletten Reiseplan auf dem Smartphone werden bald Standard sein. Aber auch erste mobile Buchungslösungen erreichen nun langsam den Markt. Ich werde demnächst ausführlicher darüber berichten.

ITB 2009 erstmalig mit Mobile Guide

Die ITB (vom 11. bis 15.3. in Berlin) wird für dieses Jahr meine 3. Messe sein, auf der ich Partner suche, unsere Dienste vorstelle und netzwerkle. Jede dieser Messen, der Mobile World Congress in Barcelona, die Cebit in Hannover und jetzt die ITB bieten einen Messeguide für das Mobiltelefon an. Diese Tools sind sehr hilfreich zum kurzen Nachschauen, aber ersetzen keinesfalls eine gute Messevorbereitung.

Im ITB Mobile Guide findet man neben den Geländegrafiken, was ich für außerordentlich hilfreich erachte, natürlich Ausstellerinformationen, Events aber auch einen Reiseführer für Berlin mit Sehenswürdigkeiten, PoI’s fürs Weggehen, Einkaufen und Essen & Trinken. Die Inhalte kommen von Tourias und Giata.

Bei der Suche nach Ausstellern kann man leider nicht im Freitext suchen, sondern nur über Listen. Das ist etwas schade, da man viel scrollen muss und 6 Schritte benötigt, um den richtigen Aussteller zu finden. Ich habe uns (mvolution GmbH) mal exemplarisch gesucht.  Hier das Ergebnis:

itb-mobile-guide

Ich meine, solche Guides sollten zum Standardtool einer jeden Messe gehören. Und hoffentlich gibt es irgendwann auch ein intelligentes “Aussteller-Navigations-Feature”, das mir den kürzesten Weg durch die Hallen zeigt und dabei berücksichtigt, Kugelschreiber-sammelnden Individuen möglichst aus dem Weg zu gehen.

%d bloggers like this: