Die Schweizer Bundesbahn mit eigener iPhone Applikation

SBB

Quelle: SBB

Die SBB bietet seinen Fahrgästen ab nun auch eine kostenlose, jedoch mit vielen Funktionalitäten und Informationen bestückte Applikation für das iPhone. Diese kann über den App Store heruntergeladen werden. Sie ermöglicht Fahrplanabfragen und liefert Echtzeitinformationen, wie Bahnverkehrsinformationen, Verspätungen, alternative Verbindungen, Ausfälle, Gleiswechsel und Streiks.

Für die Suchabfrage können Bahnhöfe und Haltestellen, sowie Adressen oder Sehenswürdigkeiten eingegeben werden. Die Adressen kann der Nutzer direkt aus seinen Kontaktdaten im iPhone übernehmen. Zusätzlich bietet die Anwendung in Verbindung mit der GPS-Funktion des iPhones, die Darstellung des Start/Ziels auf einer Google Maps Karte. So können auch nahegelegene Bahnhöfe und Haltestellen gefunden werden. Die «Take me Home»-Funktion bringt Nutzer dank der GPS-Unterstützung, von jedem Ort in der Schweiz auf dem besten Weg nach Hause.

Die Anwendung speichert alle Verbindungen so das bspw. Pendler ein und die selbe Strecke nicht permanent eingeben müssen.

Der Online-Fahrplan umfasst städtische, nationale und internationale Daten, so dass ÖV-Nutzer auch im Ausland nicht auf den Komfort dieser Anwendung verzichten müssen.

Über ein integriertes RSS-Feed können auch aktuelle Meldungen, SBB Pressemitteilungen und Tipps und Tricks abgerufen werden.

Den SBB Online-Fahrplan für das iPhone gibt es auf Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch.

9 Responses to Die Schweizer Bundesbahn mit eigener iPhone Applikation

  1. heikescholz says:

    Die SBB hat jährlich 306 Millionen Fahrgäste. In der Schweiz wurden 116.000 iPhones verkauft. Wie viele iPhone-Besitzer auch die SBB nutzen, darüber konnte ich nix finden.

    Nähme man unrealistischer Weise an, dass tatsächlich ALLE iPhone-Besitzer mit der SBB fahren, dann hätte man hier eine Applikation für sage und schreibe 0,037 % seiner Kunden entwickelt.

    Wäre das Geld nicht besser investiert gewesen, wenn man den Service, auch gern einen mobilen, für ALLE Nutzer der SBB eingesetzt hätte?

  2. Für Nutzer mit anderen Mobiltelefonen gibt es ja bereits Möglichkeiten.
    Mobile Webseite: mobile.sbb.ch
    Java-Anwendung SBB NaviGo: http://www.sbb-mobileworld.ch/fahrplan/navigo/info/
    Fahrplan per SMS: http://www.sbb-mobileworld.ch/fahrplan/sms/

    Die iPhone-Applikation scheint da einfach eine Lücke zu schließen.

  3. heikescholz says:

    Ist denn der Funktionsumfang der Java- und der iPhone-App einigermaßen identisch? Mal abgesehen von technischen Einschränkungen.

    Und hast Du Zahlen, wie viele der Fahrgäste die beiden bisherigen Lösungen nutzen? Und mit welcher Nutzung die SBB bei der iPhone-App rechnet?

  4. Die Java-Software wurde lt. Pressemeldung bis jetz 60.000 Mal herunter geladen. Über die Nutzungshäufigkeit wird jedoch nichts gesagt. Zur Nutzung der mobilen Webseite habe ich leider auch keine Zahlen finden können.

    Die J2ME-Software sieht dem DB Railnavigator sehr ähnlich. Wenig Designelemente… Da gefällt mir die iPhone App schon besser, zumal sie auch “aufgeräumter” wirkt. Aber die Funktionalitäten sind ähnlich: Verbindungen (können als Fahrpläne gespeichert werden) mit Angabe von Abfahrt und Gleis, sowie Echtzeitinformationen (können seperat abgefragt werden), Take-me-Home Funktion, GPS-Integration, Kartenmaterial (mit Abbildung von Sehenswürdigkeiten, Restaureants, etc.) und News (RSS).

  5. kleiner Nachtrag: 60.000 Downloads seit Mai 2008 (hatte ich vergessen)

  6. heikescholz says:

    Danke für die Info.🙂

  7. Na aber gern doch😉

  8. Andreas Hobi says:

    Die “Konkurrenz-Applikation” GottaGo gehört zu den am meisten heruntergeladenen iPhone-Apps der Schweiz. Von dem her denke ich, dass auch die neue SBB-App ein Renner wird.

  9. Michael Müller says:

    Hallo heikescholz,
    Deine Rechnung geht leider nicht auf. 306 Millionen Fahrgäste sind nicht gleich 306 Millionen Personen, da ja viele mehr als einmal pro Jahr fahren. Beim iPhone ist es aber unwahrscheinlich, dass eine Person mehrere besitzt (obwohl,… eigentlich könnte ich mir ja ein Zweit-iPhone zulegen :))
    116.000 iPhone-Besitzer/ 7,59 Mio Einwohner macht 1,53%. Wenn die Verteilung iPhone-Besitzer zu Nicht-iPhone-Besitzer gleichmässig wäre, würden demnach 1,53% der Bahnfahrer iPhone-Besitzer sein. Kann durchaus sein, dass iPhone-Besitzer eher Auto oder Flieger bevorzugen,… dazu hab ich keine Daten. Aber vielleicht sind ja auch iPhone User übermässig häufig Autofahrer und die SBB wollen mit der App diese dazu bringen, mal das Zugfahren auszuprobieren… also Neukunden gewinnen?🙂 Wie dem auch sei, ich finde derartige Apps durchaus sinnvoll.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: