SWISS International Air Lines ermöglicht Mobile Booking

Kaum habe ich den vorherigen Artikel fertig, entdecke ich gleich die nächste Nachricht zum Theme Mobile Services bei Airlines.

SWISS ermöglicht Flugbuchungen nun auch per Mobiltelefon.

Unter der Adresse mobile.swiss.com können Reisende wie gewohnt nach Flügen suchen und diese in der jeweiligen Landeswährung buchen. Zur Vereinfachung können Nutzerprofile hinterlegt werden, was bei häufiger Nutzung den Buchungsablauf verkürzt. Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte.

Über die Mobile Webseite können weiterhin Flugpläne und aktuelle Ankunfts- / Abflugszeiten eingesehen werden. Zudem sind Kontaktdaten (Telefonnummern für Flugreservierung) hinterlegt.

Einsatz mobiler Technologien bei Airlines bereits ein MUSS?

Nachdem ich heute gelesen hatte, dass im November die Business Aviation World in Frankfurt stattfindet, habe ich mal das Blog, die MTI news und meinen Schreibtisch zu Hause durchforstet, um einen Überblick zu bekommen, was sich dieses Jahr schon alles in Sachen “Mobile” bei den Airlines getan hat. Dabei ist mir Folgendes aufgefallen: Der Einsatz mobiler Technologien im Aviation Bereich scheint bereits ein MUSS zu sein.

Während man noch bis Anfang des Jahres ausschließlich Pressemeldungen über gerade eingeführte Dienste veröffentlichte, änderte sich im Laufe des Jahres der Tenor in einigen Meldungen zu “wir planen die Einführung von”. Da auch weiterhin viele neue Mobile Services gelauncht wurden, scheinen die Airlines diesbezüglich etwas unter Druck zu stehen. Sei es nun, um sich die vorherrschende mediale Aufmerksamkeit bezüglich dieses Themas zu Nutze zu machen oder eben wirklich in Sachen Mobile Services der Konkurrenz in nichts nachzustehen.

Am Beispiel von Qantas:
Im März hatte die australische Airline angekündigt, bis Ende 2008 On Board SMS- und E-Mail-Services zu ermöglichen. Bereits Anfang September gab sie dann bekannt, dass sie die Implementierung der mobilen Boardkarte zu Beginn des Jahres 2009 plant. Sozusagen zwischendurch wurden bereits verfügbare mobile Dienste vorgestellt: SMS-Alert, Mobile Webseite und iPhone optimierte Webseite (eine speziell für BlackBerry-Geräte ist in Planung…) All diese Dienste sind übrigens Teil einer übergreifenden Strategie, der “Qantas’s broader mobile strategy”, was auch zeigt, welchen Stellenwert die Mehrwertdienste mittlerweile bei den Airlines einnehmen.

Solche eindeutigen Trends sind meiner Meinung nach in anderen Bereichen der Touristik noch nicht zu beobachten. Oder irre ich mich da?

Kooperation zwischen Mobile Travel Community und Online Travel Agency

Eine neue Einnahmequelle hat sich die Reisecommunity GyPSii gesichert, indem sie seit kurzem mit der OTA eLong (strategischer Partner von Expedia) kooperiert.

China-Reisende können mit der mobilen Anwendung von GyPSii gleichzeitig auf den User Generated Content der Travel Community und Hotelinformationen aus dem Datenbestand von eLong (u.a. Beurteilungen und Fotos von ca. 7.000 Hotels in 400 Städten Chinas) zugreifen. Die Hotels können dann direkt vom Mobiltelefon aus gebucht werden.

Durch die Zusammenarbeit kann eLong die Reichweite der Geolocation- und Social-Networking-Anwendung GyPSii nutzen, um die eigenen Angebote einer neuen Nutzergruppe zu offerieren. Gleichzeitig bietet GyPSii seinen Nutzern eine erweiterte Angebotsvielfalt und generiert bei Buchungen auch Einnahmen (Provision).

Die mobile Applikation von GyPSii läuft auf BlackBerrys, sowie Symbian- und Windows-Mobile-Geräten. Es gibt aber auch eine für das iPhone optimierte mobile Webseite.

Mobile Business-Anwendungen für Unternehmen spielen bedeutende Rolle beim Marktwachstum von mobilen Datendiensten

Key Findings der aktuellen Bitkom Studie “Mobile Life 2012″ (Deutschland):

  • bis 2012 sind mehr als 60 Prozent der Mobiltelefone UMTS-fähig
  • Umsatz mit mobilen Datendiensten (ohne SMS und MMS) wird bis 2012 mehr als verdreifachen (von 1,6 Mrd. EUR 2007 auf 5,7 Mrd. EUR)
  • Mobile Business-Anwendungen für Unternehmen & Unterhaltung für unterwegs spielen beim Marktwachstum eine bedeutende Rolle
  • großer Teil wird über Mobile Advertising finanziert werden
  • Umsatz mit mobiler Unterhaltung wächst 2012 auf 740 Mio. EUR

Bestellung der kostenlosen Studie: Goldmedia

BlackBerry-Lösung von BCD Travel

Auf der derzeitigen Business Travel Show hat BCD Travel eine mobile Lösung für Geschäftsreisende vorgestellt: den mobilen Reiseplan für BlackBerrys.

Der mobile Reiseplan von BCD Travel verknüpft Reisepläne mit dem BlackBerry und dem Outlook-Kalender. Sämtliche Reisedaten hat der Geschäftsreisende so jederzeit bei sich. Auch Änderungen werden zeitnah an das BlackBerry übermittelt, so dass der Reisende schnellstmöglich darauf reagieren kann. Zudem enthält der mobile Reiseplan Kartenmaterial und Wetterdaten.

Ab November 2008 soll die Lösung erhältlich sein.

Neben dem mobilen Reiseplan stellte der Geschäftsreise-Anbieter auch eine Podcast-Serie vor. Die Reportagen enthalten persönliche Reisetipps von BCD-Mitarbeitern und können direkt auf der Webseite heruntergeladen werden.

Diese Audio-Files könnten Reisende nach dem Download direkt auf ihr Mobiltelefon überspielen und so bspw. während eines Fluges die Zeit nutzen, um interessante Informationen zum Reiseziel zu erhalten.

Die erste Staffel behandelt die Länder China und Russaland.

Alternative

Geschäftsreisende, die keine Kunden von BCD Travel sind, jedoch auf einen mobilen Reiseplan nicht verzichten möchten, können schon jetzt den Dienst travelload nutzen. travelload erstellt nach einer Reisebuchung aus den jeweiligen Buchungsbestätigungen automatisch mobile Reisepläne. Diese können dann über eine BlackBerry-Applikation (travelload app) oder eine mobile Webseite (travelload.mobi) überall und zu jeder Zeit abgerufen werden. Registrieren kann man sich über travelload.de.

Qantas Business Travel bietet Geschäftsreisenden umfassende Mobile Services

QBT, ein Anbieter für Travel Management Services, hat eine neue Lösung speziell Geschäftsreisende aus Australien und Neuseeland vorgestellt: The Mobile Travel Assistant. Per Mobiltelefon können Business Traveller so auf lokale Informationen zugreifen.

Der Mobile Travel Assistant ist eine Art Verbindung zischen dem Reisendem und dem Unternehmen, welches die notwendigen Informationen bereit stellt. So können Beförderungsmöglichkeiten, Restaurants oder Räumlichkeiten für Meetings und ähnliches kommuniziert und organisiert werden.

Zusätzlich bietet der Mobile Travel Assistant ein höheres Maß an Sicherheit, da Geschäftsreisende in Krisensituationen schnell und unproblematisch über ihr Mobiltelefon informiert werden.

Fotoservice von Nokia mit geotagging

Nokia Photo erlaubt es in der Version 1.5, dass Fotos nicht nur manuell einem bestimmten Ort auf einer Karte zugeordnet werden können, sondern dank geotagging Fotos auch automatisch auf der Karte platziert werden.

Geotagging, ist eine Funktion, die mit Hilfe von GPS, Fotos mit Informationen zum jeweiligen Aufnahmestandort kennzeichnet. Diese Funktion besitzen u.a. auch Mobiltelefone wie das Nokia N82, N85, N78 und das N96. Andere Mobiltelefone, die das nicht unterstützen aber GPS-fähig sind, können durch Zusatzsoftware, wie zum Beispiel locr, erweitert werden, so das ebenfalls geotagging möglich ist.

Geokodierte Bilder sind auch für Reisecommunities sehr interessant, da Fotos, die bspw. Reiseberichten oder Reisealben hinzugefügt werden, automatisch dem jeweiligen Reisestandort zugeordnet werden. So können Reisende bereits von unterwegs aus, die mit dem Handy aufgenommen Fotos in die Community laden, ohne groß Angaben zum Bild machen zu müssen.

Mobile Tickets bei den T-Mobile Street Gigs

Die Street Gigs sind von T-Mobile gespornserte kostenlose Musikevents in unterschiedlichen Städten und Locations. Die Veranstaltungen können nur registrierte Nutzer (http://www.t-mobile-streetgigs.de) besuchen. Jedes Mitglied der Online-Community hat Chancen auf eine der Karten. Ausgeloste Gewinner bekommen ihr Mobile Ticket direkt auf’s Handy von wo aus es vor Ort eingescannt wird. Das Ticket ist für den jeweiligen Gewinner plus eine Begleitperson gültig.

Zusätzlich können Konzertbesucher vor Ort Wallpaper der Künstler per Bluetooth direkt auf ihr Handy laden.

Neue Studie zeigt Potenzial für Mobile Services speziell für Geschäftsreisende

Eine aktuelle Studie von Egencia (Tochter von Expedia) besagt, dass deutsche Geschäftsreisende nicht gerade vorausschauend ihre Reise planen. Nur jeder sechste sieht sich im Vorfeld einen Stadtplan an und gerade mal 58 Prozent erkundigen sich über die Verkehrsanbindungen vor Ort.

Mit passenden Mobile Services können Geschäftsreisende genau an diesem Punkt abgeholt werden. Während der Anreise (Bahn oder Flug) können über Mobiltelefone die entsprechende Information eingeholt werden. Hier greifen bspw. schon Dienste wie Google Maps Mobile, Mobile Webseiten oder Applikationen der Bahn und des ÖPNV, so wie andere nützliche Dienste.

Die Studie besagt außerdem, dass ca. 73 Prozent der deutschen Geschäftsreisenden an den touristischen Sehenswürdigkeiten ihres Reiseziels interessiert sind. Wenn sich diese aber vor Reiseantritt nicht die notwendigen Informationen besorgt haben, so können sie dies kurzfristig über das mobile Endgerät tuen.

DB Railnavigator mit neuen Funktionen

Die Handy-Software Railnavigator von der Bahn wurde in der neuen Version um einige nützliche Features erweitert: Abfahrtstafeln für eigene Verbindungen, Zwischenhalte, Pünktlichkeitsprognose, Gleisinformationen und Bahnhofslagepläne.

Abfahrtstafel - Gleisinformation - Bahnhofslageplan

Abfahrtstafel - Gleisinformation - Bahnhofslageplan

Der Download der kostenlosen Applikation erfolgt über die mobile Webseite der Bahn http://mobile.bahn.de. Über die Software können auch Tickets (samt Sitzplatzreservierung) gekauft werden, die der Nutzer anschließend per MMS erhält.

%d bloggers like this: