The mobile traveler challenge – ein Selbstversuch von Brian Osborne

Gerade eben habe ich einen super Beitrag von Brian Osborne gelesen, der über seinen Selbstversuch, mit Hilfe eines BlackBerrys von unterwegs aus eine Reise zu buchen, geschrieben hat.

Sein Ziel: Flug nach Dallas + mobile Check-In (American Airlines) und Hotelreservierung + mobile Check-In (Omni Hotels)

Der Artikel umfasst Screenshots der mobilen Webseiten, sowie die persönliche Einschätzungen zum Ablauf und auch die Zeitangaben, die vor allem ein Indiz auf die Usability der einzelnen Webseiten sind. Insgesamt hat er für alle vier Schritte nicht länger als eine viertel Stunde benötigt.

Toller Beitrag!

Mobile Webseite für Kreuzfahrtreisende

Holland America Line hat nun eine Handy-freundliche Version seiner Webseite veröffentlicht. Wer mit dem Mobiltelefon auf http://www.hollandamerica.com geht, wird automatisch auf die mobile Seite weitergeleitet.

Auf der mobilen Webseite werden Kontaktinformationen und Informationen zu Häfen oder Abläufen (z.B. Check-In) angezeigt. Zudem kann sich der User über die Kreuzfahrtschiffe und das Kreuzfahrtenprogramm informieren.

Ob die mobile Webseite in diesem Falle nicht an der Zielgruppe vorbei entwickelt wurde, sei mal dahin gestellt. Fakt ist, dass sich das Unternehmen als “unangefochtenen Marktführer im Premium-Segment” sieht, was nichts anderes bedeutet, als das Reisende zur Gruppe der Best-Ager (50+ und größtenteils im Ruhestand) gehören.

Der Einsatz mobiler Technologien würde meiner Meinung nach eher im Fall von Kreuzfahrtunternehmen im Low Cost Bereich (siehe EasyCruise und Co.), die ein jüngeres Publikum im Alter von 20-40 ansprechen, Sinn machen.

Holland America Line haben übrigens auch ein Corporate Blog, welches von Mitarbeitern geführt wird: www.eurodamnews.com

%d bloggers like this: