Introducing the Mobile Travel App Catalog ITB Berlin 2011 Edition

Pick up your personal edition of the brand new Mobile Travel App Catalog by mvolution at
ITB Berlin 2011 hall 7.1c booth 107.

The Mobile Opportunity

Since the arrival of the Smartphone (not only iPhone but also Android, BlackBerry and newer Nokia devices) and the increasing public awareness thereof, end users (including travellers) have been quick to embrace mobile applications (apps). In the last 12 months there has been an explosion of companies leveraging apps to capture the benefits of mobile technology. According to BITKOM about 900 million apps have been downloaded in Germany in 2010 generating an annual growth of 112% and revenues of 357 million Euro. Over 25% of the German population own and more interestingly use their Smartphone to access the mobile internet: this has become a mass market.

By today the German Apple App Store accounts for about 300.000 apps including 18.324 travel apps (category travel). This is rank no. 7 just after category Utilities with 19.020 apps. Interestingly paid apps account for 72% and only 28% are free travel apps. In terms of downloads the most popular free travel app (in Germany DB Navigator) will reach over 2 million in 2011 and Kayak already has more than 5 million downloads in the US.

Within the App Store category Travel we had a close look at different apps. We analysed the most interesting ones and created 16 categories relating to the travel industry. For each category we took (if available) five travel apps and tried to extract their differences in terms of functionality, ranking and App Store user reviews. We discovered very interesting features and multiple approaches to creating and marketing apps.

The Search function for example, is important for finding places, hotels, train or rental car stations, connections or directions. The analysis showed that there are 10 different ways search (from Augmented Reality to Voice) is used by the app providers. Or Social Media features can range from pure Facebook or Twitter links to integrated sharing functionalities with other Social Media apps. It is also notable that for travel companies booking and reservation via mobile becomes a real positive return on investment business case.

Some players believe that mobile commerce will be arround 20% of their revenue share within the next few years. We think too, that this can be true, because Smartphone apps can create a user experience that is superior to using the corresponding website with the desktop device, and at the same time add specific value to certain travel related use cases. However we also discovered that only a fraction of travel companies do a good job with their mobile strategy which is not understandable considering the importance of the mobile channel.

So we are excited about the future developments in this segment and hope to bring you with this first edition of the Mobile Travel App Catalog, interesting insights into the market. We are also looking forward to getting feedback from you on your mobile experience.

The Mobile Opportunity

Neuheiten von der ITB

Letzten Sonntag endete die ITB 2010, ein Erfolg für die ITB selber und erst Recht für uns. Denn dieses Jahr standen u.a. Mobile Travel Services im Mittelpunkt. Wir hatten viele Interessenten von Online- und Hotelportalen, Leistungsträgern, Geschäfstreiseanbietern, IBE- bzw. OBE-Anbietern, Reisebüros und Reisebüroketten, Veranstaltern und sogar Destinationen an unserem Stand. Da ich selber wegen dieser vielen Termine (herzlichen Dank an alle, die bei uns am Stand waren und denen, die ich leider nicht selber sprechen konnte) nicht viel Zeit hatte, alle Neuerungen anzuschauen, hier zumindest ein Überblick von dem, was ich mitbekommen habe:

  • Air Berlin launcht Mobile Webseite (mobile.airberlin.com) und kündigt eine iPhone App an
  • HRS experimentiert mit Augmented Reality und bietet über den AR Browser Layar, “Hotels Now!” an
  • Auch tripwolf kündigt Augmented Reality in seinem Reiseführer an
  • Kempinski Hotels zeigen eindrucksvolle 360° Panoramen ihrer Tanzania Hotels in der iPhone App
  • pausaniomobil präsentiert Audioguides für Sehenswürdigkeiten
  • Feratel kündigte die neue Buchungs-App «iDestination» an

Daneben fand ich noch eine Aussage vom Geschäftsführer von HRS Tobias Ragge sehr interessant, der davon ausgeht, “… dass sich das mobile Buchen zunächst bei Geschäftsreisenden durchsetzt und bald schon einen Anteil von 30 Prozent an allen Buchungen erreichen könnte.”

Habe ich etwas vergessen?

Die News kurz vor der ITB

Morgen geht sie los, die größte Reisemesse. Und diesmal mit dem Topthema Mobile Travel Services. Da ich die Messe in den letzten Tagen vorbereitet habe und viel mit unseren Kunden beschäftigt war, habe ich nicht in aller Tiefe über die letzten Neuigkeiten berichten können. Daher hier wenigsten ein Überblick.

_______________________________________________________

Anzeige__ Mobile Apps für iPhone, Blackberry, Android, Nokia u.a.
_______________________________________________________

- Dieses Jahr gibts auch wieder den ITB Mobile Guide für Smartphones.

- Auch PhoCusWright veröffentlicht für die ITB eine iPhone App.

- L’tur debütiert mit einer echt tollen iPhone App, die Reiseziele nach der aktuellen Temperatur vorort oder zufällig mit Würfel anzeigt. Zudem gibts einen L’tur Shopfinder. Gebucht wird über eine Hotline.

- HRS gewinnt den Innovationspreis-IT 2010 in der Kategorie Mobile.

- Kann Nokia im Reiseumfeld gegenüber Apple, Google & Co Boden gut machen und wie ist die Strategie dahin? Ein interessantes Interview mit Robert Rogers von Nokia.

- HRS und Nokia bieten erste integrierte mobile Buchungslösung für Ovi Karten.

- Aida und TUI Cruises bringen zeitgleich iPhone Apps auf den Markt.

- Kurze Zeit später folgt ein TUI Cruises “iPhone-Katalog” (eigentlich was für’s iPad!).

- 1.200% Wachstum bei der Nutzung von Mobilen Bordkarten im Jahr 2009 und 2 Milliarden davon, werden in 2010 über Smartphones zum Einsatz kommen.

- mietwagen.com bringt eine iPhone App raus.

- Mit einer ab Mai erhältlichen App (“Snap2travel“) von Dertour kann man Katalogbilder abfotografieren und ins Netz senden, um daraufhin weitere Infos zu erhalten. Man darf gespannt sein.

- Ähnliches bietet ISO Travel Solutions mit der Lösung Mobile Booking Engine (MBE). Man kann gedruckte Inhalte abfotografieren. Die werden erkannt und daraufhin weitere Informationen an das Smartphone gesendet.

- Reisekosten unterwegs erfassen und auswerten, natürlich mit dem iPhone.

- Bis zum 26.02.10 wusste ich nicht mal, dass es Vechta gibt und was ist der Nordkreis? Dank ihrer iPhone App und der PR drumherum, weiß ich jetzt zumindest, das Vechta zwischen Osnabrück und Bremen liegt.

Wir werden zur ITB noch mehr sehen, davon bin ich überzeugt. Mal schauen, ob ich es schaffe, während der ITB den einen oder anderen Beitrag zu schreiben. Bis dahin, Stefan…

Lonely Planet verkauft 20% ihrer City Guides über den App Store

Nach nur 6 Monaten online ist der App Store für die Lonely Planet Städte-Reiseführer der größte Vertriebskanal geworden. Dies sagt CEO Matt Goldberg in einem interessanten Interview auf paidcontent.org. Danach wird jeder 5. Lonely Planet City Guide (ich interpretiere es als Verkaufsverhältnis von 20% Mobile Media zu 80% Print Media) über den App Store verkauft. Eine wirklich beachtliche Zahl.

Dies hängt womöglich auch mit der Strategie zusammen, einen eigenen App Store für Städte-Reiseführer und Wörterbücher zu unterhalten, in dem man sogenannte “In-App-Käufe” machen kann. D.h., dass man mit der kostenlosen App die einzelnen Städte-Reiseführer und Wörterbücher durchstöbern und auch gleich kaufen kann. Dieser Ansatz scheint sich nachhaltig positiv auszuwirken.

_______________________________________________________

Anzeige___ Sie planen ein iPhone-Projekt? __Dann klicken Sie hier.
_______________________________________________________

In dem Interview sagt Matt Goldberg auch, dass Lonely Planet mit Google Wave als Reiseplanungstool experimentiert. Mal schauen, ob das dann auch Mobile zur Verfügung steht.

Mobiles Marketing spielerisch umsetzen

Zwei sehr schöne Ansätze, Mobiles Marketing für Reiseprodukte spielerisch umzusetzen, habe ich im Appstore für Merian Scout und Easyjet gefunden. Beide Anwendungen nutzen Teile des Kernproduktes und verarbeiten sie zu einem kurzweiligen Unterhaltungsmoment.

_______________________________________________________

Anzeige__ Sie planen ein Mobiles Projekt? Dann klicken Sie hier.
_______________________________________________________

Merian verwendet hierfür den Klassiker das Puzzle. In drei Schwierigkeitsstufen kann man sich an verschiedenste Motive aus den Reiseführern von Merian heranwagen und zusammenpuzzeln. Interessant finde ich den Ansatz, vom Spiel in den Appstore zu verlinken, wo man sich dann einen Reiseführer herunterladen kann.

Easyjet lässt seine Nutzer die Destinationen der Airline auf Teilen einer Europakarte pinen. Je näher man an dem Ziel liegt, desto höher ist die Punktezahl. Ein unterhaltsames Geographiespiel mit Markeneffekt.

Rough Guides veröffentlicht Mobilen Reiseführer im Vodafone 360 App Shop

Das ist mir noch eine knappe Meldung kurz vor dem Wochenende wert. Eine App Ankündigung mal nicht für das iPhone, sondern für den Vodafone 360 App Shop. Rough Guides fehlt bislang im iPhone App Store, bietet aber seit einiger Zeit eine Java-Anwendung an (sieht zumindest danach aus). Nun die Verlautbarung, demnächst 50 Travel Guide Apps auf das Vodafone 360 Samsung H1 Smartphone zu packen.

Nun geht es richtig los. Endgerätehersteller und Netzbetreiber im Wettstreit um die meisten (müssen nicht mal die besten Apps sein) Anwendungen in ihren Softwareläden. Als App Entwickler begrüßen wir diese Nachfrage natürlich herzlichst. Aber Achtung an alle diejenigen, die für 2010 etwas planen. Die Ressourcen sind knapp und damit der Preis hoch. Also bitte das Budget nicht zu niedrig planen, sonst ist die Enttäuschung am Ende groß.

Google Maps Navigation für Android 2.0

Gerade lese ich, dass Google eine Navigation App (Beta) für Android 2.0 herausgebracht hat. Dies könnte eine echte Killer App für Reisende werden, da sie kostenlos ist und laut Video sehr interessante Feature wie Spracheingabe, StreetView, Staumeldungen oder Point of Interest Suche bietet. Ich war gestern in London und hätte die App gut gebrauchen können. Oder doch nicht?

Zumindest für Auslandsreisen absolut nicht. Denn ich hätte für das Roaming vermutlich ca. 1.600 Euro bei Nutzung von Orange UK oder 600 Euro bei T-Mobile UK bezahlt. Google verfolgt bei seinen Mobilen Diensten die Strategie, möglichst viele Daten auf dem Server zu halten und erst zu holen, wenn es notwendig wird. D.h. aber auch, dass Navigation Apps sehr viel Datenvolumen über die Mobilfunkprovider “ziehen”. Basis für die genannten Zahlen bildet eine Kalkulation der aktuellen UMTS Roamingpreise von T-Mobile multipliziert mit der Datenmenge (ca. 120 MB), die ich benötigt habe, um meine Routen in die iPhone App namens Offmaps zu laden.

IMG_0468 IMG_0469

Offmaps ist ein Mappingtool, mit dem man bestimmte Kartenausschnitte oder Routen herunterladen und dann offline nutzen kann. Super bei Auslandsreisen, aber gefährlich beim Fahren (!) insbesondere bei Linksverkehr (!), da es keine echte Navigation ist, sondern nur ein Mappingtool. Man muss also permanent selber darauf achten, noch auf dem richtigen Weg zu sein. Also Obacht und Nutzung nur auf eigenes Risiko ;-)

TUI Mobiler Reisebegleiter für Mallorca

Das nenne ich Timing. Da habe ich vor wenigen Tagen über eine TUI (Leisure Travel) iPhone App geschrieben und jetzt gibt es den Mobilen Reisebegleiter für Mallorca von TUI Deutschland. Das größte deutsche Reiseunternehmen wagt sich in den Mobile Servicebereich und das gleich mit 2 unterschiedlichen Apps.

2009-07-tui-mobiler-reiseb1

Den TUI Reisebegleiter gibt es für Reisende, die im Zeitraum vom 1. August bis 31. Oktober 2009 nach Mallorca fliegen, also genau zur Urlaubszeit. Es ist für TUI ein Testballon, um Erfahrungen im schwer einzuschätzenden Mobile Business zu sammeln.

Das Tool erhält man über eine SMS mit einem Link zu einer mobilen Downloadseite, wenn man in einem Reisebüro der TUI gebucht hat und den Service nutzen will. Man kann aber auch manuell über www.tui-reisebegleiter.de den Reiseplan nachbearbeiten und sich die Handysoftware auf den PC laden (dann natürlich via Kabel oder Bluetooth aufs Handy übertragen!).

2009-07-tui-mobiler-reiseb2

Als herausragende Features sehe ich die Kontaktdaten der Reiseleitung mit Namen, TelNr. und Bild (!) und die Rückrufbitte per SMS. Ich habe es ausprobiert und bekam nach 15 Minuten einen Anruf der TUI. Ich konnte dann der netten Frau am Telefon mein Anliegen äußern (z.B. Zubuchung eines Mietwagens). Dieses Modell könnte ein wichtiger Ansatz in der Verbreitung von M-Commerce sein, d.h. das telefonische Cross-Selling aus einer Mobilen Applikation heraus.

2009-07-tui-mobiler-reiseb3

Weitere Feature sind:

  • Reiseplan (im wesentlichen Hoteldaten)
  • Reisebüroinfos
  • Betreuungsinfos
  • Reisetipps und kleiner Reiseführer
  • Karten in 3 Zoomstufen
  • 3-Tage Wetter
  • kleines Wörterbuch deutsch – spanisch
  • Sicherheitshinweise

Der Mobile Reisebegleiter ist eine Java App und kann über zahlreiche Endgeräte genutzt werden. Die dazugehörige iPhone App soll im August in iTunes erhältlich sein.

TUI mit iPhone App

Ab sofort können Reisewillige das nächst gelegene Reisebüro auf ihrem iPhone ausfindig machen. Die Applikation hat den Namen “Travency”. Man kann auf Basis von Städtelisten in ganz Deutschland suchen oder die integrierte Location Based Suche des iPhones nutzen, um in einem Umkreis von (ich vermute) 100 km eines der drei Reisebüros:

  • TUI ReiseCenter
  • Hapag-Lloyd Reisebüro
  • FIRST Reisebüro

ausfindig machen.

2009-06-tui-iphone-app

Der Nutzer erhält Öffnungszeiten, Adresse, Telefonnummer und Email-Adresse des Reisebüros. Die Standardfeatures wie die Verlinkung zu Google Maps, der Telefon API und dem Email Client sind umgesetzt. Es werden auch 3 aktuelle Angebote gepostet. Klar, man soll ja buchen. Leider verlinkt man dann auf die Desktop-Webseite (keine Mobile Seite). Da macht dann das Buchen wohl eher wenig Spaß.

Trotzdem, der Paltzhirsch TUI (TLT) tut etwas in Sachen “Mobile” – gut so!

Gefunden bei fvw.de

tripwolf – worldwide travel guide goes iPhone

tripwolf ist ein “social travel guide”, der professionelle Reiseberichte aus bekannten Reiseführern (z.B. Marco Polo) mit Reisetipps aus der Community (user generated content) kombiniert. Auf der Webseite tripwolf.com können dann kostenlos PDF Reiseführer mit Reisetipps und Reiseberichten, Ortsbeschreibungen, Stadtplänen und Reisebildern erstellt werden. Dieser Content ist jetzt auf dem iPhone gelandet.

2009-06-tripwolf-iphone-app

Ich finde, dass haben die Jungs echt gut gemacht, sieht gut aus und ist informativ. Manche PoI sind zwar doppelt, aber das stört erstmal nicht. Die App ist kostenlos und man kann sich für 3 Destinationen Content herunterladen. Was früher undenkbar war, mehrere MB Content einfach und schnell (naja, der Download des London Guide hat ca. 35 Minuten mit 2.000 WLAN Leitung gedauert) auf das Mobiltelefon herunterzuladen und mitzunehmen, ist jetzt Realität.

Die Features, die ich entdeckt habe, sind überschaubar. Toll finde ich, dass es einen expliziten offline Modus gibt, was ja gerade im Ausland sinnvoll ist. Man kann den Guide auch ohne Login als “Gast” nutzen (cool!). Wenn man sich eingeloggt hat, kann man PoI’s als Favorit “bewerten” und zu jedem PoI ein eigenes Foto hochladen.

Alles in allem eine Empfehlung!

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

%d bloggers like this: